Angelhilfe

Alles rund ums angeln!

Spinnrute zum Spinnfischen

Spinnrute

Infos zur Spinnrute

Die Spinnrute ist eine reine Angelrute um Raubfische zu befischen. Man unterscheidet hier zwischen zwei verschiedenen Ruten.
Zum einen wäre da die Einhandspinnrute, diese wird überwiegend für das leichte Spinnfischen auf Barsch und Forelle genutzt. Sie ist etwa 2,10-3,00 Meter lang und ihr Wurfgewischt liegt bei ca 30g.
Die andere Rute wäre dann die Zweihandspinnrute. Sie wird im Gegensatz zur Einhandspinnrute für größere Raubfische genommen. Was sich auch in ihrem Wurfgewicht wiederspiegelt.
Mit der Zweihandsprinnrute wird in der Regel gezielt auf Hechte, Zander und andere
stärkere Raubfische geangelt. Ihre Länge liegt bei ca 2,40-3,00 Metern. Wobei es hier auch Ausnahmen gibt. Das Wurfgewicht der Zweihandspinnrute reicht bis zu 80g.
Damit sind Hechte mit über einem Meter Länge kein Problem.

Im weiteren unterscheiden sich beide Spinnruten noch an ihrer Rolle.
Während die leichte (Einhand) Spinnrute meist mit einer kleinen Stationärrolle ausgestattet ist, ist die schwere (Zweihand) Spinnrute mit einer mittleren bestückt.

Der Große Vorteil einer Spinnrute gegenüber anderen Angelruten ist das man ein viel größeres Gebiet befischen kann. Beim normalen Posen- oder Grundangeln ist dies mit dem vielen Gepäck und den teilweise komplizierten Montagen gar nicht so einfach möglich.
Wer mit der Spinnrute am Gewässer unterwegs ist, ist im Normalfall auch mit wenigem Gepäck unterwegs. Meistens nur eine Ködertasche in der alles Wichtige verstaut ist, einem Kescher und etwas zu trinken. Das genügt zum Spinnfischen auch schon.


Nicht selten steht man beim Spinnfischen unter Bäumen oder zwischen dichter Vegetation, daher sollte man beim Kauf einer Spinnrute unbedingt auf die Rutenlänge acht geben. Es gibt nichts schlimmeres als mit einer zu langen Spinnrute durch Gebüsche zu klettern um anschließend am Ufer unter einem niedrigen Baum zu stehen.
Kurze Spinnruten sind in diesem Sinne sehr Vorteilhaft.
Auch mit einer kurzen Rute mit einer Länge von 2,40 Meter kann man sehr weite Würfe erzielen, daher würde ich auf keinen Fall eine mit über 3 Meter länge wählen.
Überlege dir also im Vorfeld an welchen Gewässern du überwiegend angeln wirst.

Meine erste Spinnrute war eine Einhand-Teleskopspinnrute mit einer Länge von 2,10m und einem Wurfgewicht von 30g. Die Rute war mit einer kleinen Stationärrolle und einer 0,18mm geflochtenen Angelschnur ausgestattet. Den größten Fisch den ich jemals mit dieser Rute gefangen habe war ein Hecht mit 109cm Länge.

Spinnruten gibt es sowohl als Teleskop- als auch als Steckruten zu kaufen. Unterschiede gibt es meiner Meinung nach nicht. Beide Rutentypen eignen sich sehr gut zum Spinnfischen. Der einzige Vorteil wäre vielleicht die platzsparende Größe der Teleskoprute.

 

Einhandspinnrute

Länge: 2,10 bis 3,00 Meter

Wurfgewicht: 30 Gramm

Spule: kleine Stationärrolle

Angelschnur: 0,16-0,18mm geflochtene

Vorfach: Stahlvorfach bei Hecht

Köder: Kunstköder (Spinner, Twister, Blinker, Wobbler, etc)

 

Zweihandspinnrute

Länge: 2,40 bis 3,00 Meter

Wurfgewicht: 40 bis 80 Gramm

Spule: mittlere Stationärrolle

Angelschnur: 0,20 – 0,24mm geflochtene

Vorfach: Stahlvorfach bei Hecht

Köder: Kunstköder (Spinner, Twister, Blinker, Wobbler, etc)

 

Spinnfischen ist eine Angelmethode in der man einen lebenden Köder imitiert um Raubfische zum anbeißen zu bewegen. Die Köder sind meistens künstlich, daher auch der Name Kunstköder. Es gibt allerdings auch Angelmethoden beim Spinnfischen in denen Naturköder verwendet werden.
Zu den Kunstködern zählen unter anderem der Twister, der Wobbler, der Spinner, der Blinker und der Shad. Diese Köder werden beim Spinnfischen am häufigsten verwendet und sollten in keinem Angelkoffer fehlen.

 

Kaufvorschlag einer leichten (Einhand) Spinnrute

 

Als Spinnrute halte ich die
Abu Garcia Devil – Spin – Devil 902m 15/40″
für sehr gut geeignet. Mit einer Länge von 2,70m und einem Wurfgewicht von 15-40g hat sie noch ein paar gute Reserven.

 

 

 

 

Zur Spule gibt es nicht viel zu sagen. Die Marke sagt eigentlich schon alles aus. Allein wegen dem Preis Leistungs Verhältnis ist diese Stationärrolle für mich auf Platz eins.
Shimano AX 2500 FB Sondermodell Spinnrolle Metallspule

 

 

 

 

Wenn ich nach guter und günstiger Angelschnur gefragt werde empfehle ich meist die geflochtenen Angelschnüre von Stork. Aber da hat ja nun wirklich wieder jeder seine eigenen Vorlieben.

 

 

 

 

 

 

Kaufvorschlag einer schweren (Zweihand) Spinnrute

Als schwere Spinnrute halte ich die
Jenzi Spinnrute Rute Tycoon Spin“ mit einer Länge von 2,70 und einem Wurfgewicht von 25-70g für perfekt. Hiermit lassen sich kapitale Fische fangen.

 

 

 

 

 Die Marken Angelrolle mit 10 Edelstahl Kugellager von KANANA“ ist eine gute Allround Stationärrolle für gutes Geld. Viel macht man damit nicht falsch.

 

 

 

 

 

Als Angelschnur kann ich nur, wie bei der Einhand Spinnrute, die Angelschnur von Spork empfehlen. Guter Preis, gute Tragkraft und gute Qualität.

 

 

Spinnrute

Angelhilfe © 2016 - Angelblog, Kauftipps, Aalangeln, Spinnfischen Frontier Theme Impressum